Neupositionierung der Schlaf- und Bettenmarke Dream Art  des GFM-Trend Verbandes

Comment

Neupositionierung der Schlaf- und Bettenmarke Dream Art des GFM-Trend Verbandes

Die neue Webseite und Auftritt wird Mitte-Ende Mai online und in der Ausstellung zu sehen sein. 

Ein Auftritt, welcher dann über diverse  Mitglieds-Möbelhäuser des GFM-Trend Verbandes in ganz Deutschland  zu sehen sein wird. 

Als Agentur mit über 16 Jahren Spezialisierung auf den Wertewandel überprüft und richtet thinknewgroup Marken zukunftsrelevant emotional neu aus. 

Die Herausforderung: Ein neues weibliches Selbstverständnis prägt die gesellschaftliche DNA: Nicht nur die Generation Y und Z, sondern die Zielkundin Frau aller Altersklassen und Gesellschaftsschichten stellt ganz neue Ansprüche an Marken. 

Bei der Neupositionierung ging es u.a. darum, sich gegen die sogenannten "Online-Matratzen" für alle zu behaupten,  sowie sich auf den den Wertewandel und die Bedürfnisse aus der Female DNA zu fokussieren. Hierzu wurde auf technische Darstellungen auf den Displays verzichtet und stattdessen das individuelle Liegegefühl herausgearbeitet. Zur emotionaleren Vermarktung wurde u.a. jedes Produkt der 3 unterschiedlichen Serien (Classic, Nature und Move)  mit einem Namensfeeling versehen, wie bspw. „dream softly“, " dream sweetly“, "dream deep“, "dream smart“  etc. statt wie vorher mit einer unpersönlichen kalt und technisch wirkenden Nummernbezeichung. Der neu kreierte  Slogan „ Die Kunst des guten Schlafens“ positioniert mit individuell unkonventionelleren Schlaftypen, dass jeder Mensch nun mal anders schläft. Headlines wie: " Matratzen so individuell wie Du - Entdecke Dein Traumliegegefühl" unterstützen die emotionale Positionierung.

Zudem wurde unter dem Aspekt der ganzheitlichen Sichtweise das bestehende komplexe und nicht mehr zeitgemäße Dreamart Logo neu ausgerichtet, sowie der Slogan integriert, so dass es sich im Farbton dem emotionalen Kontext anpasst und ein in sich viel harmonischeres Gesamtbild ergibt. Zur weiteren persönlicheren Ausstrahlung runden Plakate und Motive mit handschriftlicher Note und Schlafzitaten wie bspw: „ Schlafen ist die beste Erfindung seit es müde gibt“ den Gesamtauftritt ab.

Dream Art - thinknewgroup relaunch 2019 , Branding SchlafmarkeEingangsplakat.png
Dream Art - thinknewgroupalter Auftritt vor relaunch 2019 , Branding Schlafmarke
altes Logo neues Logo

altes Logo neues Logo

Dream Art - thinknewgroup relaunch 2019 , Branding Schlafmarke
B.png
Bildschirmfoto 2019-06-09 um 23.32.53.png

Comment

Comment

Megamarkt Frauen Brandexpertin Gabi Lück als TV-Gast bei Wege zum Erfolg

Zum Thema weiblicher PARADIGMENSHIFT wurde die Geschäftsführerin der thinknewgroup Gabi Lück als Megatrend- und Brandingexpertin eingeladen. Das Talkshow-Format: Wege zum Erfolg ist Programm und zeigt so verschiedenste Experten und Blickwinkel, um neue Horizonte zu eröffnen.

Hier der Zusammenschnitt, warum der Megatrend Feminisierung interdisziplinär ist und alle Marken und Unternehmen betrifft. Denn weibliche Werte sind nicht nur erfolgsentscheidend für das Marketing, sondern längst gesamtgesellschaftlich bedeutend geworden.

Comment

Comment

WENN MÖBEL ZU DIR SPRECHEN: WEKO ALS WOHLFÜHLHAUS POSITIONIERT

Möbelwerbung-thinknewgroup.1A.png
Altes Branding:

Altes Branding:

weko.altesbranding.png

Der bisherige Markenauftritt von WEKO  zeigte zu wenig Einrichtungskompetenz und wirkte fragmentiert u.a. durch eine Ansammlung verschiedenster Elemente. Die daraus resultierende Anmutung verringerte das Qualitätsempfinden. Die Ausstrahlung der Einrichtungskompetenz  und Wertigkeit der Marke wurde von uns gesamtheitlich herausgearbeitet und in einem neuen Branding und Markenanspruch überarbeitet. Ein Auftritt, welcher bis ins Detail  neukonzipiert wurde: Vom Prospektdesign, über die Displays, Etiketten, Plakate bis zum Web-Auftritt  wurde ganzheitlich für emotionale Relevanz und Verstehen bei der größten Käuferschaft im Möbelbereich, den Frauen, gesorgt.

„Laut einer Studie (VDM /09) des Verbands der Deutschen Möbelindustrie haben nur 10%  aller Männer jemals ein Möbelstück ohne weibliche Hilfe gekauft. Unter den Berlinern waren es sogar nur  1,2 %.“                                               

WEKO möchte direkt mit seinen Kunden in Kontakt treten und ihnen Geborgenheit vermitteln. Auch wenn Menschen sich in vielen Punkten unterscheiden, so haben sie doch eines gemeinsam: sie möchten sich verstanden und Zuhause fühlen: WEKO ist in seiner Erscheinung hochwertiger geworden, gleichzeitig für den Kunden aber nicht teurer. Das Unternehmen tritt nun in Erscheinung, wie es sich zuvor ohnehin schon verhalten hat – sein Eigenbild und sein Fremdbild sind nun kongruent. Um die Identität und Wiedererkennung von WEKO zu verstärken, wurde  die Einführung einer übergeordneten, emotionalen Bild- und Textebene konzipiert, welche das Unternehmen mit dem Kunden direkt und emotional verbindet. In der Leitidee geht es darum, diese Beziehung und das zugehörige Daheimgefühl immer wieder neu zu interpretieren. In der ersten Kernidee lassen wir dafür Möbel in direkter Rede zu dem (aktuellen oder zukünftigen) Besitzer sprechen.

Neues Branding:

Comment

Comment

ZURÜCK ZU DEN WURZELN. THINKNEWGROUP RELAUCHNT FRANKONIA

Ein Zielgruppen-Balanceakt, der viel Insider-Wissen und Feingefühl benötigt, um eine emotionale Brücke zwischen den konservativen und der neuen Generation von Jägern, sowie der steigenden Anzahl jagender Frauen zu schaffen, sowie auch den erweiterten Zielgruppenkreis im Lifestylebereich relevant unter einer Botschaft zu begeistern.

Mit dem ersten sinngebenden Dachmarken-Relaunch von Frankonia wird die Kernkompetenz der Jagd wieder hervorgehoben. “Die Jagd nach dem Echten“ strahlt als übergeordnete Botschaft authentisch und emotional auf alle Geschäftsfelder (Mode/ Jagd /Living /Outdoor ). Der Slogan in der handschriftlichen Typografie und die Outdooraufnahmen verstärken die Markenidee.

Pressebild Frankonia

Pressebild Frankonia

Comment

Comment

Gabi LücK im LIBERTINE Interview

Das neue innovative Magazin FÜR FRAUEN: LIBERTINE - Feministisch.Authentisch.Frei /

TITEL- Thema LIEBE-
Gabi Lück im Interview.

Themen der Ausgabe: Haven for Artist, Feminisierung der Gesellschaft, Fragmente der Liebe, SOOKEE über Feminismus und Queerness, Bananenlutschen war gestern – Gastkommentar von Karo, Das politischte Album des Jahres: Anohni, London – Berlins teure Schwester, Philippinen – Keep on traveling Palawan sowie Interviews mit Savages, Cat Power, Låpsley, Daughter und vieles mehr.

http://libertine-mag.com/shop/

Comment

Comment

Presse

Unsere Interviews:


•  ZDF -Interview zum Thema Gender & Mafo:  Click
•  Marketing Club - exclusiv: Click
•  TU- München: Die Macht der visuellen Bilder: Click

 

Comment